Streben nach Jugendlichkeit

Schon seit Menschengedenken existiert das Streben nach ewiger Jugend. Erste Berichte über Maßnahmen und Versuche, die Jugendlichkeit zu erhalten, sind bereits mehr als 2.000 Jahre alt.

So entsandte bereits Qin Shihuangdi, der Gründer des chinesischen Kaiserreichs um 200 v. Chr. Schiffe mit jungen Männern und Frauen, um eine Perle zu finden, die ihm die Jugend zurückbringen sollte.

Auch der spanische Konquistador Juan Ponce de León (1460 bis 1521), der bereits an Christoph Kolumbus' zweiter Reise nach Amerika teilnahm, suchte als Anführer einer Expedition zu den Karibischen Inseln bereits die ewige Jugend.

Als Höhepunkt des Strebens nach Verjüngung gilt die Zeit der Alchemisten in Europa. Diese suchten nach dem Stein der Weisen, der mythischen Substanz, die - so die Vorstellung - auch das Leben verlängern und Jugendlichkeit wiederherstellen konnte.

Anti-Aging, Kosmetik, Alternsforschung ...

Das Streben nach ewiger Jugend ist auch heute ungebrochen und zeigt sich in vielen Bereichen unseres Lebens. So nimmt beispielsweise das Interesse an "altershemmenden" Anti-Aging-Produkten wie Vitaminpräparate oder Verjüngungstees ständig zu. Kosmetikhersteller präsentieren regelmäßig neue Präparate, die unsere äußerliche Jugend erhalten bzw. wiederherstellen sollen.

Aber auch auf universitärer und wissenschaftlicher Ebene wird im Rahmen der sogenannten "Alternsforschung" versucht, das Phänomen des Alterns zu erklären und letztendlich auch aufzuhalten oder hinauszuzögern.

Operative Eingriffe

Insbesondere aber die Ästhetische Chirurgie ist bereits heute in der Lage, typische Alterserscheinungen an unserem äußeren Erscheinungsbild rückgängig zu machen. Typische Eingriffe, die einen Verjüngungseffekt ermöglichen, sind beispielsweise die Lidstraffung und Faltenbehandlung (Botulinumtoxin / Hyaluronsäure). Der umfangreichste Verjüngungseffekt wird jedoch mit der Gesichtsstraffung bzw. dem Facelifting erzielt.

Die Gesichtshaut sowie das darunter liegende Gewebe werden im Rahmen eines Faceliftings gestrafft bzw. geglättet und die Spannkraft des Muskel- und Bindegewebes erhöht. Abgesunkenes Gewebe wird wieder an die ursprüngliche Position gebracht.

Aufgrund seiner Komplexität und der hohen Anforderungen an das ästhetische Verständnis des Chirurgen, gilt das Facelifting als Königsdisziplin der Ästhetischen Chirurgie. Ein erfolgreicher Eingriff setzt seitens des Chirurgen das höchste Maß an Erfahrung und Expertise voraus.

Entsandte Schiffe, um die Perle der ewigen Jugend zu finden. Qin Shihuangdi (259 v. Chr. bis 210 v. Chr.).

Suchte vergeblich nach einem mythischen Jungbrunnen. Juan Ponce de León (1460 bis 1521).