Bedeutende Chirurgen

Das Facelifting gilt als eines der ältesten Operationsverfahren und Verjüngungsmethoden der Plastischen und Ästhetischen Gesichtschirurgie. Auch wenn der genaue Ursprung des Faceliftings unklar ist, sollen nachfolgend einige der bedeutendsten Pioniere vorgestellt werden.

Eugen Holländer

Der erste operative Eingriff zur Gesichtsspannung wurde bereits im Jahre 1901 von dem in Köln geborenen Mediziner Eugen Holländer durchgeführt. Holländer spricht dabei von der „ersten überhaupt vorgenommenen Gesichtsspannung“ [1]. Da Holländer ausschließlich die Gesichtshaut spannte, das darunter liegende Gewebe jedoch nicht beachtete, handelte es sich bei diesem Eingriff jedoch nicht um ein Facelifting nach heutigem Verständnis.

Im Jahr 1912 veröffentlichte Eugen Holländer das Buch "Plastik und Medizin" und präsentiert darin eine Übersicht der medizinischen Kunsthistorie im Bereich der Plastik. Das Buch ist im Web kostenfrei einsehbar (zum Buch).

Erich Lexer

Als Pionier des modernen Faceliftings gilt dagegen der deutsche Chirurg Erich Lexer (1867 - 1937). Er führte bereits im Jahre 1906 das erste Facelifting durch und beschreibt sein zugrunde liegendes chirurgisches Konzept („S-Facelift“) im Jahre 1910 in einem Fachartikel. Der Literatur zufolge war Lexer der erste Chirurg, der zur Straffung der Gesichtshaut nicht nur die überschüssige Haut, sondern auch das darunter liegende Weichgewebe entfernte.

Zudem sind Charles Conrad Miller, der erstmals im Jahre 1907 detailliert auf die Behandlung von Gesichtsfalten eingeht, der deutschstämmige Arzt Frederick Strange Kolle (1871 - 1929) mit seinem Handbuch „Plastic and Cosmetic Surgery“ aus dem Jahr 1911 sowie der deutsche Chirurg Jacques Joseph mit seiner Hängewandplastik maßgeblich an der Entwicklung des modernen Faceliftings beteiligt.

Obwohl Erich Lexer bereits im Jahre 1910 darauf hinwies, dass eine reine Entfernung der Gesichtshaut, ohne ausgleichende Berücksichtigung des darunter liegenden Weichgewebes, zu enormen Zugproblemen der Haut führt, wurde bis in die 1970er Jahre kaum Rücksicht auf diese Tatsache darauf genommen.

Dr. Tord Skoog

Erst im Jahre 1972 gewann die Berücksichtigung des unter der Haut liegenden Weichgewebes - des S.M.A.S. (Superficial muscular aponeuritoc system) - wieder an Bedeutung, als Tord Skoog mit der sogenannten S.M.A.S.-Facelifttechnik eine neue Ära des Faceliftings einleitete [2].

In den vergangenen Jahrzehnten wurden dank eines immer besseren Verständnisses des muskulo aponeurotischen Systems (S.M.A.S.) weitere bedeutende Fortschritte erzielt.

Dr. Bruce F. Connell

Maßgeblichen Anteil an den Fortschritten des modernen Faceliftings hat der amerikanische Chirurg Dr. Bruce F. Connell aus Santa Ana (CA). Er gilt als einer der bedeutendsten Lehrer unserer Zeit und wird weltweit von Plastischen und Ästhetischen Chirurgen für seine Auffassungsgabe und ästhetische Expertise verehrt. Dr. Richard D'Amico, Präsident der American Society of Plastic Surgeons sagte über ihn: "Was Michelangelo für die Sixtinische Kapelle war, ist Bruce Connell für die Plastische Gesichtschirurgie."

Dr. Yoram Levy

Maßgeblicher Repräsentant und Weiterentwickler der Lehre von Bruce F. Connell ist der Facharzt für Chirurgie und Plastische Chirurg Dr. Yoram Levy. Er ist bekannt für seinen ausgeprägten Hang zur Perfektion und scharfen Schönheitssinn. Dr. Levy ist das einzige „Master member“ der GÄCD (Gesellschaft für Ästhetische Chirurgie Deutschland, http://www.gacd.de). Viele Chirurgen hospitieren bei Dr. Levy, um sich weiterzubilden und seine Facelifting-Ansätze und Techniken zu erlernen. 

Dr. Dr. Siessegger, Inhaber der Praxis aesthetische medizin koeln, erlernte die Techniken des modernen Faceliftings seinerzeit vor rund 20 Jahren bei den weltweit anerkannten Chirurgen Dr. Connell und Dr. Levy.

Literatur:

[1] HOENIG, J. F.: Eugen Holländer – Erstbeschreiber des Facelifts? Face 2/2011, 48-51.
[2] HOENIG, J.F.: Evokation des SMAS Facelifting seit Skoog. Face 2/2014, 26-29.

Eugen Holländer (1867–1932)

 

Erich Lexer (1867 - 1938)

 

Dr. Bruce F. Connell 

 

Dr. Yoram Levy